Anlagemotiv
„Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann“ Leo Tolstoi
Anlagemotiv
„Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann“ Leo Tolstoi
Anlagemotiv
„Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann“ Leo Tolstoi

Anlagemotiv

Frühzeitiger Vermögensaufbau

Pläne für die Zukunft lassen sich meist nicht ohne ausreichende finanzielle Mittel verwirklichen. Für den Vermögensaufbau ist kaum eine Anlageform so gut geeignet wie Investmentfonds.

  • Sowohl, wenn Sie für mittel- und langfristig geplante Wünsche gezielt sparen
  • oder einfach nur für ungeplante Ausgaben flexibel bleiben wollen.

Über Sparpläne ist ein Vermögensaufbau auch ohne vorher vorhandenes Grundkapital möglich.

Rentable Entwicklung vorhandenen Kapitals

Wenn Sie bereits einen bestimmten Beitrag gespart, eine Erbschaft gemacht oder eine Abfindung erhalten haben, sollten Sie das Geld rentabel für sich arbeiten lassen. Dabei birgt jede Geldanlage ein gewisses Risiko in sich.

Mit der Anlage in Investmentfonds, die eine breite Streuung der Werte vornehmen, wird das Risiko minimiert.

Zusätzliche Altersvorsorge

Steigende Lebenserwartungen und abnehmende Geburtenrate belasten das gesetzliche Rentensystem. Wer keine Abstriche am bereits erreichten Lebensstandard in Kauf nehmen will, muss zusätzlich vorsorgen.

Je nach persönlich bestimmtem Zeithorizont, Risikoneigung und Ertragserwartung kann man mit entsprechend ausgewählten Investmentfonds die gesetzliche Altersvorsorge ergänzen.

Optimierung einer Immobilienfinanzierung

Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein Eigenheim für sich und seine Familie zu kaufen oder eine Eigentumswohnung zwecks Vermietung zu erwerben, überlegt natürlich, wie er die Gesamtkosten der Immobilienfinanzierung möglichst niedrig halten kann. Dazu sollte geprüft werden, ob neben der direkten Tilgung ein zusätzlicher Sparplan in einem Aktienfonds für eine schnellere Ablösung des Darlehens sinnvoll ist. Durch die Verkürzung der Darlehenslaufzeit lassen sich Zinsen sparen und möglicherweise die Gesamtkosten senken.

Anlageform

Das Investmentsparen gestaltet sich äußerst flexibel. Als Anleger sind Sie weder an bestimmte festgelegte Laufzeiten, noch an konkrete Summen gebunden.

Steht Ihnen ein bestimmter Betrag zur Verfügung, den Sie rentabel anlegen möchten, wählen Sie die Form der Einmalanlage.

Wenn Sie regelmäßig sparen möchten, um Vermögen aufzubauen, wählen Sie am besten einen monatlichen Investmentsparplan. Bei einer gleichbleibenden Sparrate werden, je nach Entwicklung des Fondspreises, bei höheren Kursen weniger und bei niedrigeren Kursen mehr Anteile erworben (Cost-Average-Effekt). Langfristig erreichen Sie damit einen günstigeren durchschnittlichen Einstiegspreis.

Sie können natürlich auch eine Kombination von Einmalanlage und Sparplan wählen.

Mit einem Entnahmeplan können Sie zum Beispiel Ihre Altersvorsorge sinnvoll ergänzen. Sie investieren einen bestimmten Betrag in einen Investmentfonds und entnehmen dann regelmäßig eine bestimmte Summe. Bei der Festlegung des Entnahmebetrages muss entschieden werden, ob das Kapital aufgezehrt oder erhalten werden soll. Da die Rendite einer Investmentanlage deutlich schwanken kann, sollte die Höhe der Entnahme einmal im Jahr überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Wichtiger Hinweis

In der Vergangenheit erzielte Erfolge bieten keine Gewähr für künftige Entwicklungen.

Die Anlage unterliegt Schwankungen. Bei Rückgabe kann der Preis für die Investmentanteile auch unter dem Wert der ursprünglichen Anlage liegen. Ausführliche Informationen enthält das Verkaufsprospekt der jeweiligen Fondsgesellschaft, dem Sie alle Geschäftsbedingungen entnehmen können.

Aktienfonds sind immer als mittel- bis langfristige Anlage zu betrachten.